besonderes elektronisches Anwaltspostfach: FAQ zur Verschiebung veröffentlicht!

Viele Anwälte tappen aktuell im Dunkeln: Wie geht es weiter mit dem beA? Was ist mit meiner Bestellung? Kann ich sie stornieren? Und macht es überhaupt Sinn, jetzt zu bestellen?

beA: Starttermin weiterhin unklar

Eigentlich sollte das besondere elektronische Anwaltspostfach bereits zum 1.1.2016 starten. Ende November hat die BNotK dann verlauten lassen, dass sich der Start auf unbestimmte Zeit nach hinten verschiebt (Details haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst).

Das hat jedoch eine Menge Fragen aufgeworfen: Bleibt es bei dem geplanten Sicherheitskonzept des beA? Brauche ich als Anwalt noch immer eine beA-Karte zur Erstregistrierung? Macht es Sinn, mit der Bestellung zu warten, bis ein neuer Starttermin gefunden wurde?
 

FAQ zur Verschiebung des beA – das sind die wichtigsten Antworten

Zur Klärung der wichtigsten Fragen hat die BNotK nun ein PDF veröffentlicht. Dort heißt es:

1. Wann kommt das beA denn?

Die BRAK führt derzeit mit der Firma Atos Gespräche über einen neuen Projektplan, der auch einen neuen Starttermin beinhaltet. Über aktuelle Entwicklungen informiert die BRAK auf ihrer speziell zum beA eingerichteten Internetseite.

2. Soll ich jetzt mit meiner Bestellung warten oder trotzdem bestellen?

Das Sicherheitskonzept des beA hat sich nicht verändert, lediglich der Zeitpunkt der Inbetriebnahme verschiebt sich nach hinten. Die beA-Karte wird deshalb weiterhin zur Erstregistrierung benötigt. Sie können daher mit der Ihnen bereits übersandten Antragsnummer Ihre Karte bestellen.

3. Ich habe beA-Karte Signatur bestellt. Kann ich sicher sein, dass im 1. Quartal 2016, wie angekündigt, die Signaturfunktion möglich ist?

Die BNotK geht davon aus, dass die qualifizierten Zertifikate voraussichtlich zum Ende des ersten Quartals 2016 nachgeladen werden können.

4. Können Bestellungen nun ganz oder in Teilen storniert werden? Kann deren Auslieferung oder Abrechnung aufgeschoben werden?

Stornierungen können leider nicht akzeptiert werden.

Aufgrund der beA-Verschiebung durch die Bundesrechtsanwaltskammer wird die Bundesnotarkammer die weitere Auslieferung von beA-Karten allerdings zunächst zurückstellen. Sobald ein neuer Starttermin für beA vorliegt, wird die Bundesnotarkammer über den Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Kartenauslieferung entscheiden. Alle Bestellungen bleiben gültig. Ihre beA-Karte wird Ihnen rechtzeitig zum Start des beA zugehen. Das Entgelt für Ihre beA-Karte wird jetzt noch nicht eingezogen.

Die Auslieferung von Kartenlesegeräten geht demgegenüber weiter. Das Entgelt für Kartenlesegeräte wird wie vertraglich vereinbart eingezogen.

Das PDF finden Sie hier in der Vollversion.

Quelle: bea.bnotk.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.